Nach dem Erdbeben in der Ägäis die erste Aussage von Tunç Soyer: „Es gibt keinen Schaden“

0 86

Nach AFAD-Angaben ereignete sich im Bezirk Kuşadası in Aydın ein Erdbeben der Stärke 4,7. Die Tiefe des Bebens, das um 00:56 Uhr auftrat, wurde mit 7 Kilometern gemessen.

2 SCHWIERIGE FOLGEERDBEBEN

Um 13.10 Uhr trat ein weiteres Beben der Stärke 5,1 auf. Das Erdbeben war in den umliegenden Provinzen zu spüren, insbesondere in İzmir.

AFAD: „BISHER GIBT ES KEINEN NEGATIVEN HINWEIS“

In der Erklärung von AFAD nach dem Erdbeben: „ Nach den Erschütterungen vor der Küste des Bezirks Kuşadası wurde mitgeteilt, dass es derzeit keinen negativen Bericht mit dem Prestige gibt.es wurde gesagt.

ERSTE ERKLÄRUNG VON TUNÇ SOYER

Nach den aufeinanderfolgenden Erschütterungen kam eine Erklärung des Vorsitzenden der Stadtverwaltung von Izmir, Tunç Soyer. Soyer, der auf Twitter teilte, erklärte, dass es im Vergleich zu den ersten Erkennungen keine zufälligen Schäden gegeben habe.

Soyer verwendete die folgenden Begriffe:

„Ich übermittle unseren Bürgern, die von dem 4,8-Erdbeben in der Ägäis betroffen waren und sich in unserer Stadt gefühlt haben, meine besten Wünsche. Nach unseren ersten Erkenntnissen gibt es keine zufälligen Schäden. Wir sind auf der Hut vor allen möglichen Pannen. „

Soyer wiederholte, dass es in seinem nächsten Beitrag keine zufällige negative Situation gegeben habe.

Der zweite Anteil von Tunç Soyer hat die Form:

„Wir waren erneut erschüttert. Nach dem Erdbeben der Stärke 4,8 in der Ägäis erlebten wir vor der Küste von Kuşadası ein weiteres Erdbeben der Stärke 5,3. Wir haben bisher keine Schadensmeldungen erhalten. Nochmals gute Besserung an alle Betroffenen.“ „

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.