Wissenschaftliche Studie: „Teetrinker haben geringes Sterberisiko“

0 80

Wissenschaftler der US National Institutes of Health (NIH) befragten Mitte 2006-2010 498.043 Personen im Alter von 40 bis 69 Jahren mithilfe der britischen „Biobank“-Datenbank zu ihren „Teetrinkgewohnheiten“.

Die Befragten wurden bis 2022 nachbeobachtet. Wissenschaftler gaben ihre Ergebnisse gestern in einer Pressemitteilung bekannt und kündigten an, dass „Menschen, die mindestens zweimal täglich Tee trinken, ein um 9 bis 13 Prozent geringeres Sterberisiko haben“.

89 PROZENT VERWENDEN SCHWARZTEESORTEN

In der Aussage der wissenschaftlichen Studie: „Inmitten derjenigen, die 2 oder mehr Tees am Tag trinken, unabhängig von der genetischen Variation im Koffeinstoffwechsel; Ein geringeres Sterberisiko war mit einem höheren Teekonsum verbunden. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Tee auch bei höheren Aufnahmemengen ein Baustein einer gesunden Ernährung sein kann.

Die Ergebnisse zeigten, dass das Ergebnis das gleiche war, unabhängig davon, ob die Person ihrem Tee Milch oder Zucker hinzufügte oder welche Temperatur sie bevorzugte. Die Wissenschaftler betonten, dass sich frühere Studien auf die asiatische Region konzentrierten, in der grüner Tee getrunken wird, und betonten, dass 89 Prozent der Teilnehmer an dieser Studie schwarze Teesorten tranken.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.